Austria Domain Hosting Abzocke

Gerade eben trudelte eine neue Rechnungs-Abzocke bei mir im Postfach ein. Eine „Rechnung“ suggeriert die vermeintliche Zahlungsverpflichtung einer „Domain Registrierung“ für den Zeitraum 2015/2016. Außerdem wird ein DNS-Redirectservice zusätzlich verrechnet, dann aber gnädiger Weise sofort wieder gut geschrieben.

Hat jemand selten mit Domains und Providerrechnungen zu tun, sieht dieses Dokument auf den ersten Blick wie eine normale Rechnung aus. Dennoch ist es keine Rechnung sondern ein Angebot. Dieser Umstand wird erst bei genauer Durchsicht des Kleingedruckten am Seitenende ersichtlich:

„Basierend auf dem vorgenannten Angebot, welches der rechnung (sic!) im falle der annahme durch sie zugrunde liegen wird, werden wir für sie die folgenden dienstleistungen durchführen: die anmeldung des domain- zusatzes .eu oder .info welcher ihrem aktuellen domainnamen hinzugefügt wird.“

Klare Irreführung

Das bedeutet also: Wenn ich den genannten Betrag einzahle, gilt das als Annahme des Angebots. Dafür wird ein „Domain-Zusatz“ für meinen „aktuellen Domainnamen“ angemeldet. Obwohl weder klar ist, wie mein aktueller Domainname überhaupt lautet. Und was überhaupt ein „Domainzusatz“ sein soll. Und schließlich wäre die Gebühr von EUR 132,50 etwa 13 Mal so hoch wie üblich. Dieser Umstand zusammen mit der irreführenden Aufmachung des Angebots rechtfertigen eindeutig die Bezeichnung „Abzocke“.

Woran erkennt man solche Abzocken?

Es lohnt sich immer ein genauer Blick. Denn als Geschäftsmann oder -frau gelten nicht die Regeln des Konsumentenschutzes. Man muss einen erhöhten Sorgfaltsmaßstab anlegen und grundsätzlich gilt, was ausgemacht wurde. D.h. auch das Kleingedruckt ist zu lesen. Hier ein paar Anhaltspunkte anhand dieses Beispiels:

  1. Das E-Mail ist nicht mit Namen adressiert
  2. Das Mail kommt vermeintlich von der Domain austriadomainhost.at – die ist nicht mal registriert
  3. Die „Rechnung“ enthält keinen Rechnungsempfänger
  4. Der Firmenname wird einmal „Austria Domain Hosting“ und einmal „Austria Domain Hostng“ geschrieben
  5. Die Vorwahl der Telefonnummer gibt es in Deutschland, nicht aber in Österreich
  6. Die angeführte Domain austriadomainhosting.at ist eine geparkte Domain ohne Inhalt
  7. Es müsste der konkrete Domainname angeführt sein, für den bezahlt wird
  8. Auch wenn der Name vertraut klingt: Zahlen Sie keine Rechnungen von denen Sie nicht wissen, wofür sie zu zahlen wären. Rufen Sie zur Not an oder schreiben Sie ein E-Mail. Dasselbe gilt für „Mahnungen“.

Was mache ich mit diesem Mail?

Löschen, nicht bezahlen.

Was tun, wenn ich schon gezahlt habe?

Kontaktieren Sie Ihren Rechtsanwalt oder wenden Sie sich an Ihre zuständige Kammer. Es muss immer im Einzelfall geprüft werden, wie irreführend das Angebot war. In diesem Fall werden Sie aus meiner nicht-juristischen und subjektiven Sicht bestimmt im Recht sein, wenn Sie das Geld zurück fordern. Vermutlich wird die Eintreibung aber nicht wirtschaftlich sein. Die Domain ist von einer norwegischen Organisation registriert und das Bankkonto in Spanien. Zahlen Sie keinesfalls allfällige Folgerechnungen und holen Sie in jedem Fall juristischen Beistand ein.

Mail und PDF zur Ansicht

Austria Domain Hosting E-Mail Screenshot "Austria Domain Hosting"

 

 

 

Hinterlasse ein Kommentar auf Pfaller.cc!

(*) Pflichtfeld